Nordbahntrasse initiiert von der Wuppertalbewegung

Die Nordbahntrasse in Wuppertal, umgangssprachlich nur „Trasse“ genannt, ist ein rund 20 km langer Fuß-, Rad- und Inlineskatingweg auf den Gleisen der ehemaligen Rheinischen Bahntrasse im Wuppertaler Stadtgebiet. Sie zieht sich entlang des nördlichen Talhanges von West nach Ost durch das gesamte Tal.

 

 

 

Eine Idee der Wuppertalbewegung e.V. 2005

 

Ende 2005 konkretisiert sich in den Köpfen einiger Wup­pertaler und Wuppertalerinnen die Vorstellung, aus der in einen Dornröschenschlaf gefallenen ehemaligen Rheinischen Strecke einen nutzbaren Weg zu machen.

 

Dieser soll Menschen unterschiedlichster Stadtteile fuß­läufig verbinden, aus der Stadt kreuzungsfrei und eben in die Natur hinausführen und Kristallisationspunkt für weitere Entwicklungen sein.

 

Die Bürger setzen auf Bürgerengagement, gründen den Verein Wuppertalbewegung e.V., schreiben eine Machbarkeitsstudie und stellen diese im Frühjahr 2006 Politik und Verwaltung ihrer Heimatstadt vor. Es gibt einhellige Zustimmung, aber keinerlei Aussicht auf finanzielle Unterstützung, obgleich gezeigt ist, wie 80 Prozent des Vorhabens durch Förder­mittel des Landes und der EU finanziell geschultert wer­den können.

 

 

 

Aktives Bürgerengagement bei Bauvorbereitung und Bau

 

Da die Stadt Wuppertal über keine Kapazitäten zur Umsetzung der Idee verfügt, roden die Mitglieder und Unterstützer der Wuppertalbewegung e.V. in Mitmachaktionen die Trasse, schreiben Anträge für Fördermittel von Land und EU und werben bei lokalen Unternehmen und Bürgern um finanzielle Unterstützung. Insgesamt sammeln sie Spenden und Spendenzusagen in Höhe von über € 3 Mio. ein. Mitte 2008 steht die Finanzierung. 2009 wird der Wuppertalbewegung e.V. die Ver­antwortung für den Bau und den 20-jährigen Betrieb der Trasse übertragen.

 

Die Bürger und der 2. Arbeitsmarkt entfernen Schienen, ebnen den gesamten Weg und bauen im Frühjahr 2010 die ersten zweieinhalb Kilometer zwischen W-Rott und Ostersbaum aus.

 

 

 

Übernahme der Bauherrschaft durch die Stadt Wuppertal 2010

 

Im Sommer 2010 zieht die Stadt – entgegen ihrer bis dahin geäußerten Vorstellungen – den Bau dann an sich. In den Jahren 2011-2013 befassen sich unterschiedliche Büros im Auftrag der Stadt mit weiteren Planungen, gebaut wird in dieser Zeit nur wenig.

 

Mit dem Auslaufen des Förderzeitraums für das Projekt Ende 2014 werden in jenem Jahr dann umfänglichere Bau­tätigkeiten aufgenommen.

 

 

 

Eröffnung am 19. Dezember 2014

 

Die Trasse wird am 19. Dezember 2014 unter hoher Anteilnahme der Bevölkerung von Vertretern des Bundes, des Landes und der Stadt eingeweiht.

 

Da ein Großteil der Brückenbauwerke allerdings zum Eröff­nungszeitpunkt unsaniert ist, werden die Baumaßnahmen an und auf der Nordbahntrasse noch Jahre andauern.

 

 

 

Andauerndes Engagement von Bürgern und dem 2. Arbeitsmarkt

 

Die ehrenamtlichen Mitstreiter und Mitstreiterinnen der Wuppertalbewegung e.V. engagieren sich daher nach wie vor unzählige Stunden, um sicherzustellen, dass der Bau weitergeht. Nicht mög­lich wäre die Trasse ohne die sogenannten »1-Euro-Jobber« des zweiten Arbeitsmarktes, Arbeitslose, die sich für Bau­tätigkeiten bei Wind und Wetter freiwillig melden und denen die Freude an ihrem Tun anzumerken ist.

 

 

 

Überregionale Bekanntheit

 

Die Nordbahntrasse entwickelt sich zu einer weit über die Grenzen Wup­pertals bekannten Sehenswürdigkeit: als weltweit längste innerstädtische, breit ausgebaute ehemalige Eisenbahn­trasse mit eineinhalb Kilometern Viadukten und zwei Kilo­metern Tunneln.

 

Bürgerbahnhof Vohwinkel

Termine unter:

www.buergerbahnhof.com

Öffnungszeiten:

Boulderhalle

MO - FR 14 - 23 Uhr
SA & SO 11 - 23 Uhr

Bouldercafé

MO - FR 14 - 01 Uhr
SA & SO 11 - 01 Uhr

www.bouldercafe-wuppertal.de

Öffnungszeiten:

Di – So ab 18.00 Uhr


Sonntags bei trockenem Wetter ab 13.00 Uhr
Küche: 18.00 - 23.00 Uhr

www.ottenbrucher-bahnhof.de

Veranstaltungen, Gastronomie, Fahrradverleih Mirker Bahnhof Infos unter:
www.clownfisch.eu

AUSZEICHNUNGEN

Greenways Award Nordbahntrasse
Greenways Award Nordbahntrasse