Carsten Gerhardt mit Ehrenring ausgezeichnet

Foto: Rolf Dellenbusch
Foto: Rolf Dellenbusch

In einer würdevollen Veranstaltung hat Oberbürgermeister Andreas Mucke am 19. Mai 2016 im voll besetzten Ratssaal des Wuppertaler Rathauses Carsten Gerhardt, den Gründer und Vorsitzenden der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. und Macher der Nordbahntrasse, mit dem Ehrenring der Stadt Wuppertal ausgezeichnet. »Du hast etwas ganz Großes für unsere Stadt geleistet. Dafür dankt sie Dir«, so der Oberbürgermeister in einer sehr persönlichen Rede unter Hinweis auf den vielfältigen Nutzen der Trasse, u.a. für Stadtentwicklung, Tourismus und Freizeit.

In seiner Dankesrede hob Gerhardt hervor, dass die Nordbahntrasse das Ergebnis eines Gemeinschaftswerkes sei – von Bürgern für Bürger. »Dieser Ring gehört an viele Hände«, betonte er nachdrücklich.
Angesichts der heutzutage bestehenden Ressourcen an freier Arbeitskraft, Technologie und Geld machte er Mut, dem riesigen Bedarf, unser Umfeld zu gestalten, zu begegnen. Die verfügbare Arbeitskraft brauche aber einen Fokus, ein gemeinsames Ziel – im öffentlichen wie im privaten Bereich. Bei der Trasse sei es gelungen, die aus dem Wunsch, sich zu engagieren, resultierenden Kräfte zu bündeln, ihnen eine Richtung zu geben. Dabei erinnerte er daran, dass schon die Entstehung der Barmer Anlagen ein solches Projekt gewesen sei.
Auch der Ausblick auf die Zukunft fehlte nicht: Das nächste Projekt der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. ist die Verlängerung der Nordbahntrasse vom Wichlinghauser Bahnhof nach Langerfeld. Zu diesem Zweck hat die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. bereits eine Förderskizze beim Bundesumweltministerium eingereicht. Oberbürgermeister Mucke sagte hierzu die Unterstützung der Stadt zu.
Stehende Ovationen beendeten die Veranstaltung.

von Claus-Jürgen Kaminski

Polis Award "Öffentliches Engagement" für die Nordbahntrasse

Die Nordbahntrasse hat sich in Düsseldorf gegen die starke Konkurrenz durchgesetzt und den polis Award in der Kategorie »Öffentliches Engagement« gewonnen. Seit 25 Jahren berichtet das polis Magazin für Urban Development über die wesentlichen Entwicklungen und Trends im Städtebau und in der Immobilienwirtschaft.

 

Der polis Award für Stadt- und Immobilienentwicklung würdigt in sechs Kategorien Projekte, die über ihren eigenen Rahmen einen Beitrag für das öffentliche Wohl einer Stadt erbringen. Er geht davon aus, dass Projektrealisierungen, die aus partnerschaftlichen Haltungen hervorgehen, den komplexen Anforderungen an die Stadt der Zukunft gerechter werden. Er ehrt Mut und Kreativität, sich neuen Lösungswegen zu öffnen.

 

Über 120 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus wurden für den polis Award 2016 eingereicht. Es wurden pro Kategorie ein Sieger und zwei Anerkennungen gekürt. Verliehen wurde dieser Preis auf der zum zweiten Mal stattfindenden polis Convention am 20. April 2016 in Düsseldorf.

In der Kategorie »Öffentliches Engagement« nahmen Christa Mrozek und Matthias Kreysing als Vertreter der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. den ersten Preis entgegen.

Die Jury begründete ihre Entscheidung mit dem zehnjährigen ehrenamtlichen Engagement der WUPPERTALBEWEGUNG e. V. und den unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden.

 

Herausgehoben wurde auch die Bereitstellung der notwendigen Eigenmittel durch engagierte Unternehmen und Bürger der Stadt. Ein weiteres bedeutsames Argument war die städtebauliche Bedeutung als innerstädtische Verbindung von Siedlungsbereichen und die vielfältige Funktion für Freizeit und Erholung. Aus ehemaligen Hinterhöfen entstünden so neue, attraktive öffentliche Räume.

Der polis Award wird in sechs Kategorien verliehen:

  1. Urbanes Flächenrecycling
  2. Reaktivierte Zentren
  3. Öffentliches Engagement
  4. Soziale Quartiersentwicklung
  5. Lebenswerter Freiraum
  6. polis Award campus

Auszeichnungen für die Wuppertalbewegung/Nordbahntrasse

Nordbahntrasse Auszeichnungen
Foto: Rolf Dellenbusch 24.12.2015 V.l.n.r: Yvonne Schmitz, Wilfried Schossow, Christa Mrozek, Dorothea und Manfred Gerhardt, Carsten Gerhardt

Wuppertalbewegung gewinnt European Greenways Award 2015 für die Nordbahntrasse

Seit 2003 wird der „European Greenways Award“ von der European Greenways Association, einer Organisation zur Förderung der Grünen Wege mit Sitz in Spanien, verliehen. Bei der diesjährigen Verleihung in Namur/Belgien, Freitag den 16.10.2015 wurde die Nordbahntrasse in der Kategorie „Excellence“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.


Die Preisverleihung der 7. Ausgabe des „European Greenways-Awards“ fand im Rahmen eines Festaktes in Namur auf einem Ausflugsschiff statt. Als Vertreter der Wuppertalbewegung e.V. nahmen Christa Mrozek und Matthias Kreysing vom Minister Christophe Lacroix (Minister of Budget from Wallonie) den Award und eine Urkunde entgegen.

Die Wuppertalbewegung e.V. als Initiator der Nordbahntrasse/Jackstädtweg ist stolz auf diese europäische Auszeichnung, da diese als Anerkennung für das unvergleichliche Projekt und das 9-jährige unermüdliche Engagement der Aktiven und Unterstützer steht.

Nordbahntrasse und Utopiastadt als »Orte des Fortschritts« ausgezeichnet

Foto: Ava Amira Weis
Foto: Ava Amira Weis

Die beiden Bürgerprojekte Nordbahntrasse und Utopiastadt sind am Mittwoch, den 7. Oktober 2015, durch NRW-Verkehrsminister Michael Groschek als »Orte des Fortschritts« ausgezeichnet worden. Eine zwölfköpfige Jury hatte aus 144 Einsendungen 32 Gewinner ausgewählt.

Gemeinsam mit Utopiastadt konnten wir beim Ministerbesuch unseren vielen Gästen anschaulich dokumentieren, was mit hohem bürgerschaftlichem Engagement und vielen Tausend freiwilligen Arbeitsstunden am alten Bahnhof Wuppertal-Mirke entstanden ist.
Als Initiatorin des Projektes Nordbahntrasse liegt der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. viel daran, zu verdeutlichen, dass sich unser geplantes Konzept stetig entwickelt, teils schon voll aufgeht: nicht nur einen reinen Geh,- Rad und Freizeitweg — begrenzt auf den schmalen Gleisverlauf — zu schaffen, sondern im weiteren Umfeld auch soziale und kulturelle Treffpunkte zu ermöglichen. Übrigens geschieht dies ganz im Sinne der Tradition der Rheinischen Eisenbahngesellschaft vor 140 Jahren — die umliegenden Bürgerhäuser im Viertel sind dafür heute noch der Beweis.
Wir verfolgen deshalb sehr erfreut, dass die fertige Trasse eine große Anzahl Gäste zum alten Bahnhof zieht und hilft, dessen Fortbestand zu sichern. Die Wuppertalbewegung wird mit Hilfe von Sponsoren weiterhin dafür sorgen, die Infrastruktur auf der Trasse kontinuierlich zu verbessern und den Freizeitwert zu erhöhen. Es zeichnet sich jetzt schon eine erhöhte Nachfrage im Tourismusbereich aus den umliegenden Kreisen und Bundesländern ab. Die Nordbahntrasse entfaltet eine Sogwirkung. Untermauert wird unser Optimismus durch die fundierte aktuelle Studie des Institutes Econex, mit prognostizierten 90 Millionen Gästen in den nächsten 30 Jahren. Dies freut die Gastronomie- und Tourismusbranche, schafft und sichert Arbeitsplätze in diesen Bereichen.
Die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. hat sich als wichtigsten Zukunftsschritt die Verlängerung nach Wuppertal-Langerfeld auf die Fahne geschrieben. Sehr dankbar sind wir, dass während der Veranstaltung Herr Volker Dittgen, in der Rolle als offizieller Vertreter des Oberbürgermeisters, dafür seine persönliche Unterstützung im Rat zugesagt hat.


Wir freuen uns über eine ganze Anzahl von Auszeichnungen in den letzten Wochen und sind ebenso stolz auf die Ehrung durch Herrn Minister Groschek, dem wir verbindlich danken, ebenso wie den externen Juroren und Fachleuten. Es wird im Tagesgeschäft dabei eine Gruppe der wichtigsten Unterstützer manchmal sehr leicht vergessen, obwohl ohne ihren täglichen Einsatz bei jedem Wetter weder der Weiterbau noch die Wartung und Pflege der Nordbahntrasse möglich wäre: Wir widmen deshalb diesen Preis und die erhaltene Plakette zum »ORT DES FORTSCHRITTS« sehr gerne den langzeitarbeitslosen Mitarbeitern des Zweiten Arbeitsmarktes, verbunden mit unserem erneuten herzlichen Dank an Sie alle.

Der Deutsche Fahrradpreis 2015 geht an die NORDBAHNTRASSE

Foto: Wuppertalbewegung e.V.
Foto: Wuppertalbewegung e.V.

Der Deutsche Fahrradpreis 2015 wurde am 18. Mai auf dem Nationalen Radverkehrskongress in Potsdam verliehen. Der Preis für die Fahrradfreundlichste Entscheidung wurde in den Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation verliehen. Die 16 Jurymitglieder wählten aus insgesamt 113 Bewerbungen jeweils die Plätze 1 bis 3. Auf die Gewinner jeder Kategorie warteten 3.000 € Preisgeld.

Infrastruktur
In der Kategorie Infrastruktur überzeugten die Mitglieder der Wuppertalbewegung die Jury mit ihrem außergewöhnlichen ehrenamtlichen Engagement bei der Instandsetzung der stillgelegten Nordbahntrasse für den Radverkehr. Sie wurden gemeinsam mit der Stadtverwaltung ausgezeichnet. Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur übergab den Preis. „Mit dem Umbau der Nordbahntrasse wurde ein hochmoderner und komfortabler Radweg geschaffen, der in dem topografisch schwierigen Umfeld in Wuppertal ein neues Qualitätsniveau für den Alltags- und Freizeit-Radverkehr ermöglicht. Dank der beispiellosen Initiative der Bürger und der Unterstützung der Stadt Wuppertal konnte dieses umfangreiche Infrastrukturprojekt realisiert werden.“


Quelle und weitere Infos unter:
www.der-deutsche-fahrradpreis.de/preistraeger/entscheidung

2007

___________________________________________________________________________________
2008

___________________________________________________________________________________
2009

___________________________________________________________________________________
2010

___________________________________________________________________________________
2012

___________________________________________________________________________________
2014

___________________________________________________________________________________
2015

__________________________________________________________________________________
2016

Radverleih Eskesberg

Ab dem 24. April gibt es Dank des Engagements der Firma Karl Deutsch einen Verleih von hochwertigen Pedelecs und Fahrrädern direkt an der Trasse im Sportpark Eskesberg. Weitere Infos unter www.rentabike-wuppertal.de

ADFC_TP_2017_KLEIN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

BürgerBahnhof Vohwinkel

Bahnstraße 16, 42327 Wuppertal

www.bürgerbahnhof.com

Fahrradreparatur Cafe

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag ab 18.00 Uhr


Sonntags bei trockenem Wetter ab 13.00 Uhr
Küche: 18.00 – 23.00 Uhr

www.ottenbrucher-bahnhof.de

AUSZEICHNUNGEN

Greenways Award Nordbahntrasse
Greenways Award Nordbahntrasse