Tunnel Schee gesperrt ab 22.1.2019

Foto: Wuppertalbewegung
Foto: Wuppertalbewegung

Der Tunnel Schee, der die Wuppertaler Nordbahntrasse mit der Sprockhöveler Glückauf-Trasse verbindet, musste kurzfristig auf Grund von Eisbildung im Gewölbe, sowie auf der Fahrbahndecke aus Verkehrssicherungsgründen bis auf weiteres geschlossen werden.
Enteisungsmaßnahmen sind auf Grund ökologischer Auflagen des Landes im dortigen Landschaftsschutzbereich nicht möglich.
Die wieder Inbetriebnahme ist abhängig von den anhaltenden Frosttemperaturen sowie dem Abtauverhalten der Fahrbahndecke. Tägliche Kontrollen werden Aufschluss darauf geben, ab wann die freie Durchfahrt wieder gewährleistet werden kann.
Bitte benutzen Sie während der Sperrzeiten die ausgeschilderte Umleitungsstrecke über die Straßen Holtkamp – Frielinghausen.
Die Städte Wuppertal und Sprockhövel bitten um ihr Verständnis.


Quelle: Stadt Wuppertal

Die 5. Bergische VELO

Die regionale Fahrradmesse in Wuppertal am 31. März 2019 von 11 bis 17 Uhr

Am 31. März 2019 öffnet die 5. Bergische Velo auf dem Gelände der Spedition Schockemöhle gegenüber dem Mirker Bahnhof/Utopiastadt ihre Tore. Ein kleines Jubiläum – fünf Jahre Bergische Velo! Diese regionale Radmesse hat sich in Wuppertal und der Region bereits als festes Format etabliert. Knapp 50 Aussteller präsentierten 2018 Räder, Reisen, Zubehör und vieles mehr. Ein für Wuppertal einzigartiges Angebot an Radmarken konnte vor Ort angeschaut und ausprobiert werden: auf unserer 2,5 km langen Teststrecke – Steigung inklusive. Wir sind schließlich in Wuppertal.
Die ADFC Verlosung lockt wieder mit attraktiven Preisen: Helme, Beleuchtung, Bekleidung usw. Auch im kommenden Jahr wird es als Hauptgewinn ein wertiges Fahrrad geben.

Bild und Text Quelle: http://bergische-velo.de/

100km Ultramarathon am 4. Mai 2019

10 KM Lauf 2018, Foto: Christa Mrozek
10 KM Lauf 2018, Foto: Christa Mrozek

Am 4. Mai 2019 begrüßen wir Euch zum sechsten Mal auf Strecken zwischen 5 und 100 Kilometern. Morgens um 7 Uhr geht Ihr alleine, zu zweit oder zu viert auf die große Runde. Am Mittag bieten wir Euch alternativ 10 und 5km-Läufe an.

Ultramarathon
Der WHEW100 ist ein Ultramarathon auf der offiziell vermessenen 100 Kilometer-Strecke über alte Bahntrassen. Auf einer großen Runden passieren die Läufer sieben Städte in NRW. 
Wuppertal - Wülfrath - Velbert - Heiligenhaus - Essen - Hattingen - Sprockhövel - Wuppertal.

Ultramarathon Staffel
Der 100 Kilometer Ultramarathon kann auch als Team absolviert werden. Zu zweit oder zu viert begeben sich die Läufer auf die Strecke um nach 50 Kilometern in Essen, bzw. nach je etwa 25 Kilometern (23-27) in Hattingen, Essen und Velbert auf den nächsten Teampartner zu wechseln.

100km Run and Bike
Eine besondere Version des WHEW100 ist der Run and Bike Wettbewerb. Zwei Läufer nehmen ein Fahrrad mit auf die Strecke und wechseln nach belieben. Gemeinsam werden die 100 Kilometer des Ultramarathon absolviert, egal ob in den Anteilen 20/80 oder z.B. 50/50.

5 und 10 Kilometer
Die Nordbahntrasse ist ein flacher und innerstädtischer Weg, der Fußgänger und Radfahrer quer durch Wuppertal bringt. Über Mittag finden hier Wettbewerbe über 5 und 10 Kilometer statt.

Anmeldung für den 4. Mai 2019
Die Anmeldung für alle Läufe am 4. Mai 2019 öffnet am 1. September 2018! Absoluter Anmeldeschluss ist der 20.04.2019,

Quelle: https://whew100.de/

Jahreshauptversammlung der Wuppertalbewegung

Foto: Martin Michels
Foto: Martin Michels

Bis auf den letzten Platz belegt war auch in diesem Jahr am 13. Dezember 2018 die Pauluskirche als Ort der Jahreshauptversammlung, zu deren Einladung wieder ca. 200 Mitglieder folgten. Auf der Tagesordnung standen die Neuwahl des Vorstands und eine Satzungsänderung.

 

Der Vorstand stellt sich zur Wahl zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt:

Erster Vorsitzender: Carsten Gerhardt, Zweiter Vorsitzender: Lutz Eßrich,

Burkhard Clingen: Schatzmeister, Christa Mrozek: Schriftführerin, Matthias Kreysing: Beisitzer.

Der Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung für die nächsten 2 Jahre gewählt. Einstimmig wurde auch die Zahl der Beisitzer auf bis zu drei erhöht, um die Arbeit auf mehrere Ehrenamtliche zu verteilen.

Welche Aktivitäten der Verein Wuppertalbewegung e.V. im laufe des Jahres bewegt hat, trug Carsten Gerhardt anhand vieler Fotoimpressionen vor.

 

Der Hackenbergsche Garten, mit einem Panoramablick über Wuppertal, soll Ende April 2019 an der Trasse eröffnet werden.

Ein großer Dank des Vereins, verbunden mit viel Applaus der Anwesenden, ging an die Mitarbeiter des Wichernhauses und der AWG für die saubere Nordbahntrasse.

Von besonderem Interesse war, wie es mit der Schwarzbachtrasse weitergeht. Der Verein berichtete über den Sachstand der Ausschreibung und die Verzögerung der Schwellenbeseitigung.

Mehrere Pflanzaktionen mit jungen Trassenpaten werden im Frühling an einigen Zugängen für eine Blumenpracht sorgen. Federführend ist hierbei der Einsatz von Hadumod Bartölke, die im heißen Sommer viele Pflanzen regelmäßig gewässert hat.

Lutz Essrich und Christa Mrozek begleiteten in 2018 einige Radtouren und erklärten den Gästen wie Stadtentwickler oder Radwege-Interessierten wie die Nordbahntrasse entstanden ist.

Das Draisinenteam von Rolf Dellenbusch ermöglichte vielen Schülern und Familien ein unvergessliches Erlebnis beim aktiven Treten in die Draisinen-Pedalen.

Für die Trassenbesucher wurde vom Verein für 2019 ein neuer Streckenplan gestaltet und aufgelegt. Er zeigt Trassen-Highlights und dokumentiert die Freizeit- und Industriekultur sowie aktuelle Gastronomie auf der Nordbahntrasse.

Zum Ende der Mitgliederversammlung haben Bürgerinnen und Bürger Fragen und Anregungen an den Verein gerichtet. Der Abend klingt mit einem Umtrunk und der Verteilung des Trassenkalenders aus.

Die Wuppertalbewegung wünscht allen Mitgliedern, Unterstützern, Trassenpaten und Aktiven ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Ihr Vorstand der Wuppertalbewegung

Radexperten zu Besuch auf der Nordbahntrasse

Foto: Wuppertalbewegung
Foto: Wuppertalbewegung

Gestern eine Gruppe von Experten aus Polen, Frankreich und Deutschland die Nordbahntrasse besucht, um sich hautnah und aktuell über den beliebten Radweg und dessen Entstehungsgeschichte aus 1. Hand von der Wuppertalbewegung informieren zu lassen. Die Besucher zeigten sich vom bürgerschaftlichen Engagement sehr beeindruckt, das Alleinstellungsmerkmal, welches Sie aus anderen Regionen in dieser intensiven Form noch nicht kannten.

 

Im Rahmen einer 3-tägigen Informationsreise mit Diskussionen und Vorträgen wurden der Radschnellweg Ruhr, der Ruhrtalradweg und die Nordbahntrasse besucht und im Wortsinne „erfahren“.

Im Vordergrund stand dabei der Strukturwandel und dessen Bewältigung, sowie die gefundenen Lösungsmöglichkeiten und Erfahrungen in den einzelnen Ländern.

Seit 2001 arbeiten die Regionen um Calais, Schlesien und NRW auf verschiedenen Gebieten eng zusammen. Sei es Jugendaustausch, Kulturveranstaltungen und jetzt insbesondere der Ausbau von touristischen Radrouten.

Veranstalter des diesjährigen Treffens waren das Ministerium für Verkehr und die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW, in Kooperation mit dem Regionalverband Ruhr.

Sehr gerne haben Christa Mrozek und Lutz Eßrich vom Vorstand der Wuppertalbewegung den Gästen deutlich gemacht,warum die vom Verein initiierte Nordbahntrasse in den letzten Jahren eine Fülle von Auszeichnungen gewonnen hat.

 

von Lutz Eßrich

2 x wöchentlich 1 Std. Walken über die Nordbahntrasse Infos unter: www.wuppervital.de

Der Fahrradblock in Wuppertal

Bürgerbahnhof Vohwinkel

Öffnungszeiten:

Boulderhalle

MO - FR 14 - 23 Uhr
SA & SO 11 - 23 Uhr

Bouldercafé

MO - FR 14 - 01 Uhr
SA & SO 11 - 01 Uhr

www.bouldercafe-wuppertal.de

Veranstaltungen, Gastronomie, Fahrradverleih Mirker Bahnhof Infos unter:
www.clownfisch.eu

AUSZEICHNUNGEN

Greenways Award Nordbahntrasse
Greenways Award Nordbahntrasse

KlimaExpo Film

In Youtube gibt es einen 3:38 Minuten-Film von KLIMAExpo NRW über die Entstehung der Nordbahntrasse.

www.youtube.com/watch?v=7EqO7_mSH2Y