25./26. Juni: Nordbahntrasse als offenes Kunstatelier

Zum ersten Mal fand an der Nordbahntrasse ein offenes Kunstatelier statt, dass von Anita Ranzan organisiert wurde.

An unterschiedlichen Standorten bekamen Trassenbesucher live einen Einblick in die Entstehungsprozesse eines Gemäldes. Am Loh zeichnete W. Schossow den Steingarten von Martin Michels, den er vorab in Miniatur vorstellte.

Eine Bildergalerie folgt.

https://www.facebook.com/moogiesart/

10 Jahre WUPPERTALBEWEGUNG e.V. — auf noch viele weitere!

Am Sonntag, 19. Juni 2016, feierte die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. am Wichlinghauser Bahnhof mit Wuppertaler Bürgerinnen und Bürgern ihr 10-jähriges Bestehen. Es war ein tolles Fest, bei dem, trotz anders lautender Vorhersagen, selbst das Wetter mitspielte und die Sonne den Regen ablöste.

Zahlreiche Musikgruppen unterhielten die Besucher/-innen auf der Bühne. Vereine, Schulen und Einrichtungen versorgten mit den Köstlichkeiten verschiedenster Länder und mit Kuchen. Karussell, Hüpfburg und Eisenbahn luden die kleinen Gäste kostenlos ein, die Großen bestaunten akrobatische Vorführungen mit Bikes und Skateboards. So groß war der Zuspruch, dass mancher Stand schon frühzeitig »ausverkauft« melden musste.
Uneingeschränktes Lob zollten die Besucherinnen und Besucher der Nordbahntrasse und der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. Die mit Abstand am Häufigsten gestellte Frage lautete: »Wann wird die Nordbahntrasse um den Abzweig nach Wuppertal-Langerfeld erweitert?« Wir hoffen, dass es nächstes Jahr so weit ist. Der Förderantrag beim Bund ist gestellt.
Die Gelegenheit zum Kontakt mit vielen Bürgerinnen und Bürgern nutzte auch die von der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. unterstützte Initiative Baudenkmal Döppersberg, die eine Wiederherstellung des Originalzustandes der Fassade des Hauptbahnhofes anstrebt. Ihr Anliegen stieß auf eine überwältigende Resonanz, so dass sich die Unterschriftenlisten für eine Petition schnell füllten.
Dieses Fest wäre nicht möglich gewesen ohne die Sponsoren und ohne die Mitwirkung der Musiker/-innen, Vereine, Trassenpaten und Mitglieder der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. Dafür sei ihnen herzlich gedankt!


von Claus-Jürgen Kaminski

Fotos: Rolf Dellenbusch

Wuppertaler bewegen die Stadt

Das Fest "Wuppertaler bewegen die Stadt" war wieder ein großer Erfolg. Auch in diesem Jahr hat Rolf Dellenbusch das Fest mit seinem bunten und abwechslungsreichen Bühnenprogramm, den vielen Ständen mit dem umfangreichen kulinarischen Angebot und dem bunten Treiben an den Ständen und auf dem Freizeitweg im Bild festgehalten.
Trotz der Wettervorhersagen stand das Fest unter einem guten Stern, denn es blieb trocken.

Allen Kolleginnen und Kollegen des Draisinenteams, die den großen Ansturm an unserer Station bestens gemeistert und unseren Infostand der Wuppertalbewegung betreut haben herzlichen Dank.

Fotos: Rolf Dellenbusch

Eine Trasse 3 Bahnhöfe und 3 Initiativen stellen sich vor

Unter der Leitung von Margarete Hallmann und Uli Burmeister von der Heinrich Böll Stiftung fand am 21. Mai 2016 eine Radtour zum Thema Bürgerschaftliches Engagement entlang der Nordbahntrasse statt.

 

An der Tagestour nahmen knapp 20 interessierte Radlerinnen und Radler teil, die mehr über das Thema „Stadtentwicklung von unten“ erfahren wollten. Die Tour startete am Mirker Bahnhof. Erster Halt war der ehemalige Ottenbrucher Bahnhof. Christa Mrozek berichtete als Vertreterin der WUPPERTALBEWEGUNG e.V., berichtete über das nachhaltige Bürgerschaftliche Engagement zur Entstehung der Nordbahntrasse. Begonnen hatten die Bürgeraktionen mit Beseitigung von Müll und Wildwuchs. Bei den Pflasteraktionen standen viele Bürgerinnen und Bürger mit Tatkraft zur Verfügung. Ein wichtiges Thema ist die Nutzung als Schulweg, denn ca. 24 Schulen liegen in unmittelbarer Trassennähe.
 
Nächster Halt war am BÜRGER BAHNHOF in Vohwinkel.
Uli Kopka berichtete von engagierten und kreativen Mitstreitern, die dort einen kulturellen Treffpunkt geschaffen haben und das Umfeld nachhaltig sauber halten. Der Bürgerverein Vohwinkel trägt sich ausschließlich durch Spenden, sowie die Vermietung der Räume für Feierlichkeiten. Im Jahr finden ca. 200 Veranstaltungen statt, die man auch über die Nordbahntrasse erreichen kann.
 
Zurück entlang der Nordbahntrasse zum Mirker Bahnhof UTOPIASTADT.
Die Initiatoren Christian Hampe und Beate Blaschczok berichten über die Anfänge 2008, Ideen und was in dieser Zeit im Netzwerk weiter entwickelt wurde. Die Teilnehmer der Heinrich Böll Stiftung konnten die Räumlichkeiten besichtigen und waren beeindruckt von den kreativen Impulsen.
 
Weiter über die Nordbahntrasse durch den blau beleuchteten Tunnel Engelnberg, über die Lego-Brücke, vorbei am privat angelegten Steingarten, der Draisinenstrecke der Wuppertalbewegung, dem privat restaurierten ehemaligen Stellwerk an der Buchenstraße und über das Kuhler Viadukt mit dem beeindruckenden Panoramablick auf die Stadt. Teilnehmer aus Unna, Bonn, Freiburg, Augsburg und Düsseldorf waren bei der Tour dabei.
 
Der Samstag lieferte mit gut 20 Grad beste Wetterbedingungen und zum Abschluß gab es auf der Außenterrasse des Café Nordbahntrasse Getränke, Kaffee und Kuchen. Für alle Teilnehmer der Heinrich Böll Stiftung sicherlich eine informative Tour.

http://www.boell-nrw.de

 

Carsten Gerhardt mit Ehrenring ausgezeichnet

Foto: Rolf Dellenbusch
Foto: Rolf Dellenbusch

In einer würdevollen Veranstaltung hat Oberbürgermeister Andreas Mucke am 19. Mai 2016 im voll besetzten Ratssaal des Wuppertaler Rathauses Carsten Gerhardt, den Gründer und Vorsitzenden der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. und Macher der Nordbahntrasse, mit dem Ehrenring der Stadt Wuppertal ausgezeichnet. »Du hast etwas ganz Großes für unsere Stadt geleistet. Dafür dankt sie Dir«, so der Oberbürgermeister in einer sehr persönlichen Rede unter Hinweis auf den vielfältigen Nutzen der Trasse, u.a. für Stadtentwicklung, Tourismus und Freizeit.

In seiner Dankesrede hob Gerhardt hervor, dass die Nordbahntrasse das Ergebnis eines Gemeinschaftswerkes sei – von Bürgern für Bürger. »Dieser Ring gehört an viele Hände«, betonte er nachdrücklich.
Angesichts der heutzutage bestehenden Ressourcen an freier Arbeitskraft, Technologie und Geld machte er Mut, dem riesigen Bedarf, unser Umfeld zu gestalten, zu begegnen. Die verfügbare Arbeitskraft brauche aber einen Fokus, ein gemeinsames Ziel – im öffentlichen wie im privaten Bereich. Bei der Trasse sei es gelungen, die aus dem Wunsch, sich zu engagieren, resultierenden Kräfte zu bündeln, ihnen eine Richtung zu geben. Dabei erinnerte er daran, dass schon die Entstehung der Barmer Anlagen ein solches Projekt gewesen sei.
Auch der Ausblick auf die Zukunft fehlte nicht: Das nächste Projekt der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. ist die Verlängerung der Nordbahntrasse vom Wichlinghauser Bahnhof nach Langerfeld. Zu diesem Zweck hat die WUPPERTALBEWEGUNG e.V. bereits eine Förderskizze beim Bundesumweltministerium eingereicht. Oberbürgermeister Mucke sagte hierzu die Unterstützung der Stadt zu.
Stehende Ovationen beendeten die Veranstaltung.

von Claus-Jürgen Kaminski

3. Nordbahntrassenlauf 2016 - Samstag, den 30. April

Am Samstag, den 30. April 2016, fand das Laufevent »WHEW100« zum dritten Mal statt. Start und Ziel war wieder am Bahnhof Mirke. Ein großes Kompliment an die Veranstalter und die vielen engagierten Helfer, die das Event europaweit sympathisch bekannt gemacht haben. Hier gehts zu den Ergebnissen:
http://my5.raceresult.com/43383/results#

5 und 10 km Lauf  Fotos: Wuppertalbewegung e.V.

Der Weg war das Ziel!

Schulweg Freizeitweg Arbeitsweg Nordbahntrasse, Foto: Christa Mrozek
Schulweg Freizeitweg Arbeitsweg Nordbahntrasse, Foto: Christa Mrozek

 

10 Jahre Wuppertalbewegung e.V.

 

Am 6. Februar vor 10 Jahren haben 21 Gründungsmitglieder den Verein Wuppertalbewegung e.V. ins Leben gerufen. Im Laufe der Jahre ist durch viel Engagement der Bürgerinnen und Bürger der Rad- Geh- und Skaterweg Nordbahntrasse entstanden, der seit der Eröffnung als Freizeit- Arbeits oder Schulweg genutzt wird. Der Verein hat mit der Initiierung der Nordbahntrasse für nachhaltige Mobilität und mehr Lebensqualität gesorgt. Allen Beteiligten, Sponsoren und Unterstützern vielen Dank für das Möglichmachen.


Die offizielle „Geburtstagsfeier“ haben wir in die wärmere Jahreszeit verlegt und möchten den Geburtstag am Sonntag, 19. Juni 2016, mit einem großen Trassenfest am Bergischen Plateau feiern.

Mehr Wuppertal wagen": In der Neujahrs-Themenausgabe der Wuppertaler Rundschau wagt Redakteur Stefan Seitz einen Blick auf das "Wagnis Nordbahntrasse", den beschwerlichen Weg dorthin und das Potential, das in ihm steckt. Sehr lesenswert!

 

Mit einem Klick auf die Abbildung oben gelangen Sie auf die komplette Ausgabe als E-Paper.

Das Fienchen braucht weitere Unterstützung

Unter der Internetseite www.gut-fuer-wuppertal.de
finden Sie die Möglichkeit, sich an dem Projekt Fienchen zu beteiligen. Es ist ein kostenlos nutzbares Lastenrad zum Transport von Einkäufen oder sperrigen Gegenständen.

Fienchen ist ein gemeinsames Projekt der IG Fahrradstadt Wuppertal, Julian Busch und dem Fahrradblogger Christoph Grothe von Talradler.de.

Greenways Award Nordbahntrasse
Greenways Award Nordbahntrasse

Velo-Fahrten

Nordbahntrassen Touren

Bei dieser Tour wird Ihnen die Nordbahntrasse in ca. 120 Minuten näher gebracht.

http://velotal.de/

Draisinenfahrten mit der WUPPERTALBEWEGUNG e.V. am Bahnhof Loh


Sonntags bei schönem Wetter